Es ist wichtig, die Türen Ihres Hauses zu pflegen, damit sie immer perfekt aussehen und ihr ursprüngliches Design bewahren. Sie sind wichtig, weil sie Ihrem Zuhause zu mehr Harmonie, Schutz oder Stil verhelfen. Was passiert, wenn Ihr geliebtes Haustier sie durch Kratzen beschädigt? Dann werden sie natürlich beschädigt. Wir erklären Ihnen, wie Sie verhindern können, dass Ihr Hund an den Türen kratzt.

Tipps, um zu verhindern, dass der Hund an den Türen kratzt
Wenn Hunde aufwachsen, zeigen sie aufgrund ihres tierischen Instinkts verschiedene Verhaltensweisen. Einige dieser Verhaltensweisen sind unangemessen, weil sie ängstlich und verzweifelt werden. Diese Handlungen schaden Ihnen, weil sie an den Türen kratzen oder eine Sauerei verursachen können. Vermeiden Sie dies mit diesen Tipps.

Erziehen Sie ihn
Sobald der Hund bei Ihnen zu Hause angekommen ist, müssen Sie ihn auf die beste Weise erziehen. Bringen Sie ihm nach und nach bei, dass er kein Chaos anrichten und auf Sie hören soll. Wenn er jedoch bereits Schäden an Ihrer Tür verursacht hat, gibt es kein Zurück mehr. Sie müssen sie gegen eine widerstandsfähige und hochwertige austauschen, und dann müssen Sie mit der Erziehung beginnen.

Wenn Ihre Tür also beschädigt wurde und Sie sie austauschen möchten, bieten wir Ihnen die besten Möglichkeiten. Denken Sie daran, dass sie von einem erfahrenen Team hergestellt werden. Sie wird Ihnen nicht nur helfen, wenn Sie sie ersetzen wollen, weil sie beschädigt ist, sondern kann auch nützlich sein, wenn Sie Ihren Raum bauen.

Kunststoff Haustür

Einen Raum einrichten
Es ist wichtig, dass Sie in Ihrer Wohnung einen Raum ausschließlich für Ihren Hund einrichten. So hat er das Gefühl, dass dies seine eigene Umgebung ist, und muss nicht in andere Bereiche eindringen oder sie beschädigen. Außerdem ist es ratsam, ihm einige Spielzeuge zu geben, um ihn zu unterhalten und schlechte Verhaltensweisen zu vermeiden.

Gewöhnen Sie ihn an seine Abwesenheit
Es ist normal, dass Sie zu bestimmten Zeiten nicht zu Hause sind, weil Sie arbeiten oder Besorgungen machen müssen. Das führt oft dazu, dass der Hund eine aggressive Haltung einnimmt, wenn er sich einsam fühlt. Sie müssen ihn jedoch auf Ihre Abwesenheit vorbereiten und ihn darauf trainieren, allein zu sein. Gewöhnen Sie ihn nach und nach an diesen Zustand.

Gehen Sie mit ihm spazieren, um ihn zu beruhigen
Natürlich werden Sie immer mit Ihrem Haustier schmusen und es streicheln wollen. Aber manchmal sollten Sie es in Maßen tun. Denn wenn er das Gefühl hat, dass er im Mittelpunkt Ihrer Aufmerksamkeit steht, und Sie nicht da sind oder ihn nicht verwöhnen können, wird er wütend. Um seine Wut zu zeigen, wird er an den Türen kratzen.

Zeigen Sie ihm also nicht zu oft oder zu jeder Zeit Interesse, auch wenn es schwierig sein mag. Wir raten Ihnen, mit ihm spazieren zu gehen, um ihn zu beruhigen und zu besänftigen. Diese Methode funktioniert besonders gut, wenn Sie das Haus verlassen müssen. Sie können mehrere Stunden vor Ihrer Abreise mit ihm spazieren gehen.

Diskrete Verabschiedung und diskrete Begrüßung
Wenn Sie Ihr Haus verlassen, empfehlen wir Ihnen, sich von Ihrem Hund nicht weinend und heulend zu verabschieden. Bleiben Sie nicht lange bei ihm, bevor Sie gehen. Er wird nämlich bei Ihnen bleiben wollen, und wenn er merkt, dass Sie nicht da sind, wird er verzweifelt sein. Eine der ersten Handlungen, die er tun wird, ist, die Türen kaputt zu machen.

Das Gleiche gilt, wenn Sie zurückkommen, d. h. machen Sie kein Aufhebens und verkünden Sie nicht mit großem Tamtam, dass Sie angekommen sind. Wenn Sie das tun, wird er jedes Mal unruhig, wenn die Zeit Ihrer Ankunft näher rückt. Gehen Sie ins Haus und warten Sie ein paar Minuten, bevor Sie ihn begrüßen, wenn er Sie sieht.

Beruhigen Sie ihn mit Musik
Eine weitere Möglichkeit, ihn zu beruhigen, ihn an das Alleinsein zu gewöhnen und zu verhindern, dass er an den Türen kratzt, besteht darin, Musik zu spielen. Suchen Sie nach beruhigenden Rhythmen und Melodien und stellen Sie sie auf eine sehr geringe Lautstärke ein. So können Sie ihm beibringen, die meiste Zeit über ruhig zu sein und sich allein wohl zu fühlen.

Ändern Sie die Routine
Führen Sie nicht immer dieselben Aktivitäten durch, bevor Sie hinausgehen. Ihr Welpe lernt sie, und wenn er sieht, dass Sie diese Routine durchführen, wird er verstehen, dass Sie ausgehen werden. Ändern Sie Ihre Gewohnheiten, damit er sie nicht mit Ihrer Abreise assoziiert. All diese Tipps können Ihnen helfen, Ihren Hund davon abzuhalten, an den Türen zu kratzen.

Wählen Sie die Türen nach Ihren Bedürfnissen aus
Möchten Sie neuartige Türen? Wählen Sie sie nach Ihren Bedürfnissen aus. Wählen Sie die besten Materialien aus. Außerdem können Sie aus mehreren Farben, Höhen und Modellen wählen. Es gibt viele Optionen, wie z. B. Tür mit linker Seitenwand, Garagentore, individuelle Haustüren, haustür mit Seitenteil & Doppelte Haustür.